Inhaltliches Profil

Das Sammelgebiet des FDZ-DZHW umfasst quantitative und qualitative Daten aus der Hochschulforschung und Wissenschaftsforschung. Aktuell stellen wir Daten aus Surveys sowie Transkripte aus Interviews bereit. Erweiterungen um weitere Arten von Daten sind mittelfristig angedacht.

Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Die Hochschul- und Wissenschaftsforschung untersucht Voraussetzungen, Strukturen und Leistungsprozesse von tertiärer Bildung und Forschung sowie damit zusammenhängende Aktivitäten. Dies umfasst exemplarisch Themen wie die Förderung des Studienerfolges und des wissenschaftlichen Nachwuchses oder den Eintritt in den Arbeitsmarkt. Sie reflektiert und verortet darüber hinaus die Produktion, Repräsentation und Rezeption von Wissenschaft und die allgemeinen Entwicklungen im Wissenschaftssystem.

Es handelt sich somit um ein interdisziplinäres Forschungsfeld in dem Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie deren Akteure und gesellschaftliche (Wechsel-) Wirkungen wissenschaftlich untersucht werden. Der Fokus liegt einerseits auf dem Forschungssystem, seiner Organisation, seiner spezifischen Leistungsprozesse (bis in den  Arbeitsmarkt und andere gesellschaftliche Bereiche) und Normen. Andererseits wird die Hochschullehre – insbesondere die Gestaltung der Lehr-Lern-Prozesse, die Studieninhalte sowie die mit der Lehre verbundenen Governancestrukturen – ins Blickfeld genommen.

Themenfelder sind beispielweise:

  • Bildungsbeteiligungs- und Studierendenforschung
  • Lehr- und Lernforschung, Studienwirkungsforschung
  • Absolvent*innen- und Berufsforschung
  • Professionsforschung
  • Institutionen-, Struktur- und Hochschulentwicklungsforschung
  • Internationalisierung 
  • Forschung zu Hochschulplanung, Organisation und Steuerung des Hochschulsystems und zur Hochschulpolitik
  • Wechselwirkungen zwischen Technologie und Wissenschaft
  • Hochschulbildung, Mobilität und Zulassung
  • Beziehungen zwischen Lehre, Forschung und Curriculum
  • Lehr- und Lernstile
  • Ressourcenallokation, Governance und Entscheidungsprozesse
  • Wechselwirkungen zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik

Das DZHW selbst führt eigene langjährige Erhebungsreihen zur Situation und biographischen Stationen von Studienberechtigten, Studierenden, Hochschulabsolvent*innen, Promovierenden und Promovierten sowie Wissenschaftler*innen durch. Die Daten des DZHW stammen aus quantitativen Querschnitts- und Längsschnitterhebungen, aber auch aus qualitativen Studien. Daten aus den diesen Erhebungen finden Sie als Scientific Use Files und teils als Campus Use Files im Datenangebot des FDZ. Diese werden ergänzt durch Daten DZHW-externer Forschungsprojekte der Hochschul- und Wissenschaftsforschung. 

Vernetzung mit weiteren Forschungsdatenzentren

Das FDZ-DZHW ist über den Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) sowie den Verbund Forschungsdaten Bildung (VerbundFDB) mit zahlreichen weiteren Forschungsdatenzentren vernetzt. Bei Bedarf werden wir Sie im Rahmen von Datenrecherchen oder Datenaufnahmen gerne mit anderen für Sie relevante Akteure zusammenbringen.